Schlagwort-Archive: Neuseeland

Kevin Kuhn. Liv

kuhn_livDie letzten 100 Seiten gelesen. Fast ohne Pause. Die Finger eiskalt. Der Herzschlag viel zu schnell. Ein entzündetes Gefühl in den Augen. Was würde Livs elektronischer Pulsmesser jetzt sagen?
Atmen. Wasser trinken!
Ich besitze eine solche Smartwatch, wie Liv sie zeitweise trägt, nicht. Hauchdünn und biegsam legt sie sich um das Handgelenk wie eine zweite Haut. So ein Ding würde mir Angst machen, überwacht es doch alles, was man tut und fühlt – ähnlich dem implantierten Chip in Juli Zehs Roman Corpus Delicti. Schließlich weiß ich auch ohne eine solche Smartwatch, dass ich jetzt erstmal einen super starken Kaffee brauche!

Ein verrückt schöner Trip durch die Zeit und über mehrere Kontinente liegt hinter mir. Bin mit Liv, ihrem Smartphone und Tausenden von Followern einmal rund um den Erdball gereist. Stationen dieses Trips waren Israel, Mexiko, die USA, Neuseeland und Berlin. Wir waren in einer Geisterstadt in der amerikanischen Salzwüste und sind da fast verdurstet! Wir waren mit dem kleinen Hund_Fufu auf einer Luxusjacht im Pazifik, wo wir beinahe von einer riesigen Sturmfront verschlungen wurden. Wir waren im Tempelhofer Feld in Berlin.  Weiterlesen

Werbeanzeigen

Carl Nixon. Rocking Horse Road – Fernweh NEUSEELAND

Im vorigen Jahr hatte ich mein Projekt „Fernweh“ gestartet, in welchem ich an Taschenbuch-Romane erinnern möchte, die sich lohnen, wieder gelesen zu werden. Sie führen an ferne Orte und passen in jeden Koffer. Und weil es in dieser Story auch täglich mehr als 30 Grad hat, passt kaum ein Buch besser zu den überraschend hohen Juli-Temperaturen da draußen, als Rocking Horse Road. Und vielleicht kommt ja sogar noch Regen …

nixon_rocking_horse_TB… Neuseeland. The Spit ist ein kleiner spießiger Ort mit genau definierten Grenzen der „Schicklichkeit“. Bereits mit den ersten, atmosphärisch und packend erzählten, Sätzen hat Nixon mich: Es war Peter Marshall, der Lucys nackte Leiche am Strand fand, nicht weit vom Ende der Rocking Horse Road entfernt. Auch wenn seit diesem Morgen fast drei Jahrzehnte vergangen sind und ein Jahrtausend geendet hat, können wir noch immer ganz präzise sagen, wo Lucy gelegen hat.

In jenem Dezember 1980 beginnen die von Verzweiflung und Beklommenheit gepackten 15jährigen Jungs, den Mörder von Lucy zu suchen. Sie sammeln jede Menge Material, wachen nachts ständig auf, um erneut die Zeitungsartikel zu lesen und haben schwarze Ränder unter den Augen. Sie sind übernervös und wirken wie Gespenster. Doch alles ohne Erfolg. Weiterlesen

Carl Nixon. Lucky Newman

Nixon_Lucky_NewmanEin Erzähler erzählt einem Erzähler die Geschichte seiner Mutter Elizabeth Whitman. Dieser schreibt die Geschichte auf, lässt Dinge weg, erfindet Neues hinzu. Nie weiß ich als Leser, was eigentlich „wahr“ oder was reine Phantasie des Chronisten Carl Nixon ist. Und genau das bereitet mir größten Genuss! Ich fühle mich beim Lesen, als sei ich angekommen im Paradies der ganz großen Erzählkunst.

Im Jahr 1919 wartet Elizabeth noch immer auf ihren im Krieg verschollenen Mann Jonathan. Dem gemeinsamen Sohn Jack (4 Jahre) erzählt sie Abend für Abend als Trost für den verlorenen Vater Geschichten vom mutigen Ballonfahrer, einem Tiger und der Mondjungfrau. Tags arbeitet sie als Krankenschwester. Weiterlesen