Assaf Gavron. Ein schönes Attentat – Fernweh ISRAEL

gavron, assafDie Radio-Nachrichten über Israel und den Gaza-Streifen haben mich dazu bewegt, einen geistigen Trip in den Nahen Osten zu machen. Es fällt so schwer, zu verstehen, was dort täglich passiert.

Eine wirklich große Einsicht konnte Assaf Gavron mir mit seinem im Jahr 2008 erschienen Roman „Ein schönes Attentat“ vermitteln. 1968 geboren, lebt Gavron heute in Tel Aviv. Er ist Autor und Songwriter für eine indiepunk-Band. Er hat außerdem an der Entwicklung des Video-Spiels PeaceMaker mitgewirkt, dessen Inhalt das Verständnis des Nahost-Konfliktes und eine friedliche Lösung für beide Seiten ist. Ich hatte vor einigen Jahren das große Glück, Assaf Gavron bei einer Lesung zu begegnen. Seine Meinung 2008 zur Krise in Nahost war, dass es eine Chance für die friedliche Lösung des Konfliktes gibt.

Warum er so fest daran glaubt, erzählt er in „Ein schönes Attentat“. Mit sehr viel Verständnis und Einfühlungsvermögen in seine Figuren Eitan und Fahmi, deren Verhalten er nie bewertet oder verurteilt….

gavron, attentat cover… Eitan Einoch, ein junger Israeli, hat drei Attentate überlebt – war es Zufall oder einfach Glück? Eitan wird zum gefeierten Superstar in den Medien. Mit dem Ruhm kann er schwer umgehen, mußte er doch erleben, wie geliebte Menschen – eben noch an seiner Seite – in Sekundenbruchteilen in den Tod gerissen wurden. Sein altes Leben entgleitet ihm mehr und mehr, bis er eines Tages Fahmi im Krankenhaus besucht.

Fahmi, ein junger palästinensicher Selbstmordattentäter, liegt nach einem Anschlag im Koma. Als Leser bin ich in seinem Kopf, lebe mit ihm seine Erinnerungen und entdecke dabei einen zutiefst in seiner Seele verletzten kleinen Jungen. Aufgewachsen im Gaza-Streifen, ohne jede Chance, wollte Fahmi so gern ein ganz normales Leben haben: einen Job, eine Freundin.

Diese rasant erzählte, sehr lesenswerte und zutiefst menschliche Story ist für mich eine der Besten, die es momentan zum Thema Nahostkonflikt gibt.

schönes attentat, rose

Assaf Gavron. Ein schönes Attentat. Aus dem Hebräischen von Barbara Linner. Luchterhand München 2008. 350 Seiten. 19.95 / btb taschenbuch 2010. 350 Seiten. 9,99 €

 

 

Advertisements

4 Antworten zu “Assaf Gavron. Ein schönes Attentat – Fernweh ISRAEL

  1. Liebe Masuko,
    dies hört sich ja wirklich sehr interessant an. Ich habe noch nie ein Buch über dieses Thema gelesen, obwohl die Problematik nicht neu ist und im Moment wieder sehr aktuell. Es bewegt einem als Außenstehenden doch sehr und deshalb ist es wichtig, etwas mehr darüber zu erfahren. Vielen Dank für den tollen Tipp. Das Buch ist soeben bestellt.
    LG
    lesesilly

    Gefällt mir

    • Liebe Leselilly,
      irgendwann ist immer der Moment, wo ein Thema einen dann doch packt, stimmt. Mal sehen, wie es dir mit dem Roman geht. Da ich schon einige Bücher zum Thema Israel/Palästina gelesen habe, kann ich immer wieder sagen: Gavrons Roman ist mein Favorit.
      Schöne Grüße, Masuko

      Gefällt mir

  2. Liebe Masuko,

    wie passend. Danke und ich werde das Buch dieses Buch bald lesen. Ich mochte Andreas Altmann. „Verdammtes Land. Eine Reise durch Palästiner“ sehr. Schonungslos in den Worten und sehr wissenswert geschrieben. „Während die Welt schlief“ von Susan Abulhawa ist auch sehr bewegend. Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du noch ein paar Bücherempfehlungen zu diesem Thema für mich hast.

    Sei lieb gegrüßt. Die Gedankenlabyrintherin.

    Gefällt mir

    • Liebe Gedankenlabyrintherin,
      was für ein Zufall, „Verdammtes Land“ habe ich gestern entdeckt und es steht auf meiner Leseliste. Du bestätigst, dass es eine gute Wahl ist. Abulhawa fand ich auch großartig!!

      Zwei Empfehlungen von Büchern zum Thema, die du sicher preiswert gebraucht kaufen kannst, sind:
      Yishai Sarid, „Limassol“ (spannender literarischer Thriller um einen israelischen Agenten und einen jungen Palästinenser) und Alon Hilu „Das Haus der Rajanis“ (sehr kluger Roman! Unvergessen! Im Sprachstil von Koran und Tora erzählt. Erzählt wird über die erste jüdische Besiedelung von Jaffa vor mehr als hundert Jahren sowie eine verbotene Liebe zwischen einem polnischen Juden und einer verheirateten Muslimin). Für den Roman von Hilu braucht man viel Zeit und Geduld – es lohnt sich aber sehr.

      Liebe Grüße, Masuko

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s