Schlagwort-Archive: jüdisches Schicksal

David Foenkinos. Charlotte

Foenkinos_CharlotteVom Cover des Romans schaut sie mich an: Charlotte Salomon. Im April 1917 in Berlin Charlottenburg in der Wielandstrasse 15 geboren, wurde ihr Leben 1943 viel zu früh beendet. Da war sie 26 Jahre alt.
Charlotte war eine große Malerin. Ihr avantgardistischer Stil erinnert an die Gemälde bedeutender Künstler, wie Vincent van Gogh, Marc Chagall, Henry Matisse und Paula Modersohn-Becker.
Wie nähert man sich einem solchen Leben? Der französische Autor Foenkinos verzweifelt fast:

Dann fing ich an, mir Notizen zu machen. Notizen über Notizen, jahrelang …
Ich saß immer da und wollte dieses Buch schreiben.
Aber wie? 

Durfte ich selbst darin vorkommen? 

Konnte ich aus Charlottes Geschichte einen Roman machen?

Welche Form sollte das Ganze annehmen? 

Ich schrieb, löschte, kapitulierte.
Ich brachte keine zwei Zeilen zu Papier.
Nach jedem Satz geriet ich ins Stocken.
Es ging einfach nicht weiter.
Ich verspürte beständig das Verlangen, eine neue Zeile zu beginnen.
Um durchatmen zu können.

Irgendwann begriff ich, dass ich das Buch genau so schreiben musste (S. 73/74).
Weiterlesen

Werbung