Sabrina Janesch. Katzenberge – Fernweh POLEN

janesch, katzenbergeDer Sommer ist da und mit ihm das Fernweh.  In die Buchhandlung kommen momentan verstärkt Kunden mit ganz speziellen Vorstellungen. Sie nennen das Reiseziel und verbinden damit den Wunsch nach einem passenden Roman. Was empfehle ich? Meist meine „Lieblingsbücher“. Ich möchte diese in lockerer Folge hier vorstellen. Vielleicht inspiriert es den einen oder anderen von Euch, und das Buch landet im Koffer oder im Rucksack. Jeder Roman wird auf 8 Sätze reduziert und ich starte mit dem Reiseziel Polen. Jetzt geht’s los!

Nele Leibert, Berliner Journalistin, ist auf dem Weg zum Grab ihres gerade in Schlesien verstorbenen Großvaters. Der Zug rattert über die Gleise.

Hier, wo der Großvater nie heimisch war, beginnt Neles Spurensuche und die Aufdeckung eines dunklen Familiengeheimnisses. Geboren im polnischen Teil Galiziens, war der Großvater einer von Unzähligen, die nach dem Zweiten Weltkrieg vom tiefen Osten in den Westen Polens umgesiedelt wurden. In Viehwaggons ging es auch damals ratternd über die Gleise.

Stephan Masuck. Schienen

Stephan Masuck. Schienen

Die sehr bildliche Sprache von Sabrina Janesch macht dieses versetzte Reisen von Ost nach West und von West nach Ost sowie das Rattern der Züge zu einer fast authentischen Erfahrung. In Erinnerung geblieben ist mir auch die liebevolle Beschreibung der galizischen Bauernhäuser im Vergleich zu den akkurat und penibel gebauten Häusern der deutschen Schlesier. Manchmal hatte ich beim Lesen das Gefühl, gleich würde Janosch durch diesen wundervollen Roman spazieren – der bei aller Tragik mit einigem Humor und mit ganz viel Liebe erzählt ist.

Sabrina Janesch. Katzenberge. Aufbau Taschenbuch. Berlin 2012. 287 Seiten. 9,99 €

 

 

Advertisements

9 Antworten zu “Sabrina Janesch. Katzenberge – Fernweh POLEN

  1. Ein sehr schöner Roman, den Du uns hier noch einmal ans Herz legst. Ich habe, neben dem lietarischen Genuss, sehr viel gelernt über die Umsiedlungen und Vertreibungen nach dem 2. Weltkrieg, ein Stück europäischer Geschichte also, die ich so gar nicht genau kannte und die natürlich am Beispiel einer Familiengeschichte mit den persönlichen Erlebnissen, Ängsten, Sorgen usw. noch viel präsenter wird. Auch deshalb ist „Katzenberge“ ein sehr lohnenswerter Roman.
    Viele Grüße, Claudia

    Gefällt mir

    • Lohnenswert ist er, das stimmt. Die Geschichte der „doppelten“ Vertreibung war auch für mich in dieser Form ganz neu. Hatte mir darüber vorher keine großen Gedanken gemacht. Sabrina Janesch erzählt hier ein sehr persönliches Stück ihrer Familiengeschichte.
      Schöne Grüße, Masuko

      Gefällt mir

  2. Es ist schon eine Weile her, seit ich diesen tollen Roman „Katzenberge“ gelesen habe. Aber er ist mir noch sehr in Erinnerung. Tolle Sprache, sehr gute Recherchen zu diesem traurigen Stück deutscher und polnischer Geschichte.
    Liebe Grüße Dorle

    Gefällt mir

    • Liebe Dorle,
      freue mich, dass du den Roman auch so mochtest. Er zählt auch für mich zu den besonderen Büchern.
      Die Geschichte ist bei aller Traurigkeit auf ganz besondere Weise erzählt und bleibt im Gedächtnis.
      Ein schönes Wochenende wünsche ich dir,
      Masuko

      Gefällt mir

  3. Liebe Masuko,
    haben den Roman vor ca. 2 Jahren dank einer Empfehlung der Klappentexterin gelesen und mochte ihn sehr. Ich denke, ich werde ihn mal wieder zur Hand nehmen und ein bisschen schmökern.
    Die Idee mit Deinen „Lieblings-Sommer-Büchern“ finde ich sehr gut. Bin schon gespannt, was Du uns empfiehlst. Hab ein schönes Wochenende!
    LG
    lesesilly

    Gefällt mir

  4. Das wundert mich jetzt gar nicht, dass du dank der Klappentexterin „Katzenberge“ für dich entdeckt hast, sie hat oft so wunderbare Buchtipps 😉
    „Lieblings-Sommer-Bücher“ geht bald weiter. Ich schwanke gerade zwischen Schweiz, London und Frankreich … Mal sehen, was es wird. Dir auch ein schönes Wochenende, Masuko

    Gefällt mir

  5. Liebe Masuko,
    das ist ein toller Tip, ich kannte die Autorin noch gar nicht und das Buch kommt sofort bei mir auf die (ellenlange) Liste. Übrigens hat mir sehr gut gefallen, wie Du kurz und prägnant alles in 8 Sätze gepackt hast. Klasse Idee, wenn ich das nur auch mal könnte…
    Liebe Grüsse, Kai

    Gefällt mir

    • Lieber Kai,
      ja, das ist die große Kunst, sich kurz zu fassen. Man kann das aber schaffen. Es macht mir Spass, meine Begeisterung so auf den Punkt zu bringen. Dauert nur etwas länger, als 25 oder mehr Sätze 😉
      Schöne Grüße, Masuko

      Gefällt mir

  6. Liebe Masuko,
    ich fürchte, ich bin in Gänze dafür eher zu ausschweifend angelegt – aber ich werd mich bei meine nächsten Post bemühen, mich möglichst kurz zu fassen…
    Liebe Grüsse, Kai

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s