Endlich im Januar 2014 der neue Roman von Haruki Murakami. Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki (1)

HerrTazaki 001Der Countdown läuft…… und nach dem 10. Januar 2014 werden wir alle sehr viel mehr wissen. Wer ist Herr Tazaki? Warum wird er farblos genannt? Und welche Rolle spielt das Musikstück „Pilgerjahre“ von Franz Liszt in dieser wieder so geheimnisvoll anmutenden Story.

Im Klappentext ist zu lesen, dass es ein großer Roman über Freundschaft und Liebe, Schmerz und Schuld ist. Als Tsukuru Tazaki das Mädchen Sara kennenlernt, das in einem Reisebüro arbeitet, öffnet er sich das erste Mal in seinem Leben. Tsukuru Tazaki – eigentlich ein Mann ohne Leidenschaft und ohne besondere Eigenschaften – muss tief in seine Vergangenheit zurückgehen. Er begibt sich auf die Suche nach einer seelischen Verletzung, deren Wunde nie verheilt ist. Wobei vier Farben eine entscheidende Rolle spielen. Schon während ich das schreibe, habe ich das Gefühl, den farblosen Tsukuru Tazaki zu kennen.

Für mich ist der 10. Januar ein magisches Datum und weitaus wichtiger als Weihnachten, Sylvester oder irgendwas. Es ist schön, dass der sehnsüchtig erwartete Roman zeitgleich zum 65. Geburtstag von Murakami am 12. Januar erscheint. So macht er den Lesern an seinem Geburtstag ein Geschenk. Gleichzeitig kann er davon ausgehen, dass Hunderte von Fans in diesen Tagen seinen Roman verschlingen werden – das sicher schönste Geschenk für einen Autor.

Die meisten seiner Fans, die „Harukinisten“ leben – klar – in Japan und gleich in der ersten Woche wurden dort eine Million Exemplare verkauft!

Seine Leser sollen schon um Mitternacht Schlange gestanden haben (manche Buchläden in Tokio haben tatsächlich auch nachts noch geöffnet).

Zu meiner großen Freude erscheint das Buch wie gewohnt bei Dumont (allein das Cover ist ein Kunstwerk) und übersetzt hat es auch diesmal Ursula Gräfe, die deutsche Stimme von Haruki Murakami.

Advertisements

2 Antworten zu “Endlich im Januar 2014 der neue Roman von Haruki Murakami. Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki (1)

  1. Es gibt in Berlin auch eine Buchladen mit etwas älteren Büchern der Nachts geöffnet hat. Er ist in Friedrichshain. Der Besitzer lädt gern auch Nacht auf ein Glas Wein und zum philosophieren über Bücher ein. Eine kleine Rarität.

    Gefällt 1 Person

  2. P.S Gerade durch dein Like noch ein kurzer Gedanke in der Nacht. Wahrlich viel lesende Menschen scheinen wenig und stets spät zu Ruhe zu gehen. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s